LIEBE KONZERTBESUCHER, 

Das Folkwang Kammerorchester Essen sagt aufgrund der aktuellen Allgemeinverfügungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus seine Konzertveranstaltungen bis zum Saisonende ab. Ausweichtermine wird es aufgrund der unvorhersehbaren Umstände um Covid-19 in dieser Spielzeit nicht mehr geben, allerdings werden Sie einige der Konzertprogramme in den darauffolgenden Spielzeiten wiederentdecken und können diese dann genießen!

Abonnenten und Freundeskreismitglieder des FKO erhalten gesondert postalisch Informationen über das weitere Verfahren bezüglich der Karten- und Abo-Ansprüche. 

Kartenkäufer, die bereits Einzelkarten für die FKO-Konzerte bei der TuP erworben hatten, und die eine Rückerstattung des Kartenpreises oder einen Wertgutschein der TUP wünschen, senden ihre Karten bitte postalisch an das TUP-TicketCenter, II. Hagen 2, 45127 Essen mit dem Hinweis, ob eine Rückerstattung des Kartenpreises oder ein Wertgutschein der TUP gewünscht wird. Käufer von Online-Tickets wenden sich zwecks Umtausch oder Rückgabe bitte in gleicher Weise an das TUP-TicketCenter.

Aus aktuellem Anlass steht Ihnen das FKO-Team für Auskünfte und Rückfragen telefonisch unter 0201 / 23 00 34 sowie per Mail zur Verfügung. Die Erreichbarkeit der gewohnten Ansprechpartner ist zu erweiterten Geschäftszeiten von Montag – Freitag 10.00 – 16.00 Uhr gegeben.

Bitte bleiben Sie gesund und uns treu – gemeinsam werden wir diese umfassende Krise meistern. Herzlich, Ihr Folkwang Kammerorchester Essen

KONZERTE

Fr/Sa 15./16. Mai 2020, 20 Uhr
Villa Hügel

BRANDENBURGISCHE KONZERTE

Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 für Solovioline, zwei Blockflöten, Streichorchester und b.c.
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050
Konzert für drei Violinen D-Dur BWV 1064

Léon Berben Cembalo
Solisten des FKO Violine
Petra Müllejans Violine & Leitung

Echte Höhepunkte des Barock-Repertoires beschließen unsere Reihe: Die überaus beliebten Brandenburgischen Konzerte, die ursprünglich für die Köthener Hofkapelle geschrieben waren, könnten unterschiedlicher nicht sein. Ein äußerst breites Spektrum von Besetzungen und Soloinstrumenten macht sie zu einer bunten musikalischen Farbenpracht – Bachs Überschrift „Sechs Konzerte mit mehreren Instrumenten“ wirkt da wie eine bescheidene Untertreibung. Der anspruchsvolle Cembalopart verwandelt das Fünfte fast in ein Cembalokonzert. Léon Berben lässt als einer der führenden Tastenspezialisten für Alte Musik die langen Solopassagen perlen und fließen wie der Virtuose Bach höchstpersönlich.
Ganz wie zu Bachs Zeiten wird Petra Müllejans vom Freiburger Barockorchester selbst einen Solopart an der Violine meistern. Die anderen Solostimmen übernehmen Solisten aus dem Folkwang Kammerorchester Essen. Energie pur und wahre Spielfreude sind garantiert!

Sa 06. Juni 2020, 20 Uhr
Philharmonie Essen

MOZART & BEETHOVEN

Ludwig van Beethoven Konzert für Klavier Nr. 2 B-Dur op. 19
Wolfgang Amadeus Mozart Streichquintett g-Moll KV 516 (Orchesterfassung)

Sophie Pacini Klavier | Johannes Klumpp Leitung

Es war ein legendäres Gipfeltreffen – oder doch nicht? Im Jahr 1787 reiste der junge Beethoven nach Wien, um bei dem berühmten Komponisten und Virtuosen Wolfgang Amadeus Mozart Unterricht zu nehmen. Die Frage, ob es zu dieser historischen Begegnung wirklich kam oder nicht, beschäftigte Generationen von Forschern und Biografen. Im Beethoven-Jahr spüren wir dieser Situation nach und widmen uns zwei Stücken, die eng mit diesem Zeitraum verknüpft sind: In Beethovens zweitem Klavierkonzert, mit dem er sich gedanklich bereits 1787 beschäftigte, klingt anfangs seine intensive Auseinandersetzung mit Mozarts Werk an. Wenige Jahre später brillierte Beethoven, wie Mozart, in der Uraufführung als komponierender Virtuose. Und falls die Meister sich in Wien getroffen haben sollten, hatte Mozart zu dieser Zeit gewiss schon sein Streichquintett g-Moll im Kopf, das er im Mai des Jahres beendete. Ein intensives Werk in Mozarts „Todestonart“; bittersüße Melancholie, garniert mit schwebender Leichtigkeit.

Sophie Pacini wurde für ihre Einspielung von Klavierwerken Beethovens und Liszts mit dem renommierten ICMA geehrt und ist außerdem Preisträgerin u. a. des ECHO-Klassik. Für ihre technische Brillanz und gefühlvollen Interpretationen wird sie von Publikum wie Kritikern gleichermaßen geschätzt.

NEW CD-RELEASES

Alle Menschen Werden Brüder

Revueblick der Mozart-Konzerte

Weitere Videos finden Sie hier…