Konzerte Barock

Villa Hügel, Essen

Tickets

Kategorie A / ermäßigt 36,00 / 18,00 €
Kategorie B / ermäßigt 30,00 / 15,00 €

ALTE MUSIK

In der Barock-Reihe wandelt das Folkwang Kammerorchester in dieser Saison auf den Spuren Vivaldis, Händels und Bachs und geht mit Johannes Klumpp – sein Debüt in dieser Reihe! – auch den Wirkungen des Barocks auf die Komponistengeneration nach Bach auf den Grund. Zu Gast sind neben dem langjährigen Mentor des FKO und ausgewiesenen Barock-Experten Gottfried von der Goltz auch der junge Trompeter Zhassulan Abdykalykov und Star-Bratschist Nils Mönkemeyer, der das FKO im April von der Viola aus leiten wird.

Mit dieser außerordentlich fachkundigen Begleitung vertieft das Ensemble seine stilistische Ausbildung auf dem Gebiet der Alten Musik und begegnet in besonderer Kulisse der historischen Villa Hügel auf seinen modernen Instrumenten den jahrhundertealten Kompositionen mit dem besonderen Klang der Barockzeit.

Barock I

Fr 21. Oktober 2022, 20 Uhr
Sa 22. Oktober 2022, 20 Uhr

Folkwang Kammerorchester

Villa Hügel, Essen

Fr 21. Oktober 2022, 20 Uhr
Sa 22. Oktober 2022, 20 Uhr

NACH BACH

Johann Adolph Hasse Fuge und Grave g-Moll
Johann Sebastian Bach Konzert für 2 Violinen d-Moll BWV 1043
Carl Philipp Emanuel Bach Hamburger Symphonie Nr. 1 G-Dur WQ 182/1
William Herschel Symphonie Nr. 8 c-Moll
Johann Christian Bach Symphonie g-Moll op. 6 Nr. 6 W. C12
Joseph Haydn Symphonie Nr. 2 C-Dur Hob. I:2

Solisten des FKO  |  Johannes Klumpp Leitung

TICKETS 0201 / 23 00 34

Was kam nach Bach? Die Zeit zwischen dem Barock und der Wiener Klassik wird manchmal übergangen, dabei war sie prägend für die Musikwelt und stellte die Weichen für die Arbeit der kommenden Generationen. Das erste Barock-Konzert der Saison greift diesen spannenden Wendepunkt der Geschichte auf. Chefdirigent Johannes Klumpp steht erstmals in dieser Reihe selbst am Pult des FKO und erforscht die Auswirkungen des Barock auf die nachfolgenden Komponisten. Ihre neue Musik ist elegant, ihre Herangehensweise frisch: Es gilt einige Schätze zu entdecken, die damals zwar ihr Publikum und auch Komponisten wie Mozart und Beethoven restlos begeisterten, heute jedoch kaum noch bekannt sind. Das Programm schlägt den Bogen von Bach und Hasse, die in Leipzig und Dresden wirkten, bis zu Joseph Haydn. Dazu steuern Bachs Söhne Carl Philipp Emanuel und Johann Christian, die aus einer nahezu identischen Ausbildung heraus völlig unterschiedliche Karrieren und Stile einschlugen, ebenso eine Sinfonie bei wie das Allround-Genie William Herschel, der neben der Entwicklung von Teleskopen für die Weltraumforschung auch wunderbare Musik schrieb.
Selbstverständlich wird dieses Konzert begleitet von den unterhaltsamen Moderationen des FKO-Chefdirigenten, der wie immer allerlei zusätzliche Informationen vorbereitet hat.

Barock II

Fr 24. Februar 2023, 20 Uhr
Sa 25. Februar 2023, 20 Uhr

Zhassulan Abdykalykov Foto: Monika Lawrenz

Villa Hügel, Essen

Fr 24. Februar 2023, 20 Uhr
Sa 25. Februar 2023, 20 Uhr

Hinweis: Diese Termine erfahren ggf. einen Spielort-Wechsel aufgrund des 150-jährigen Jubiläums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

THE TRUMPET SHALL SOUND

Georg Friedrich Händel Concerto Grosso op. 6 Nr. 6 g-Moll HWV 324
Heinrich Ignaz Franz Biber Sonata Nr. 4 g-Moll aus „tam aris, quam aulis servientes“
Georg Muffat Concerto Grosso Nr. 11 G-Dur
John Baston Konzert Nr. 2 D-Dur
Georg Friedrich Händel Concerto Grosso op. 6 Nr. 1 G-Dur HWV 319
Antonio Vivaldi Konzert D-Dur op. 3 Nr. 9 RV 230

Zhassulan Abdykalykov Trompete | Gottfried von der Goltz Leitung

TICKETS 0201 / 23 00 34

Mozart Gesellschaft Dortmund

Die Trompete spielt die Hauptrolle im zweiten Konzert der Barock-Reihe: Glanzvolle Festtagsstimmung versprüht das Programm, wenn Zhassulan Abdykalykov virtuos sein Können zeigt. Der junge Kasache begann sein Trompetenstudium als Zehnjähriger und kann bereits auf große Konzerterfolge mit internationalen Orchestern und Künstlern verweisen. Zum Konzert mit dem Folkwang Kammerorchester Essen bringt Abdykalykov gleich zwei seiner Instrumente mit: Auf der Piccolotrompete spielt er Bearbeitungen zweier Konzerte von Antonio Vivaldi und dem englischen Komponisten, Flötisten und Cellisten John Baston. Auch eine Sonate von Heinrich Ignaz Franz Biber versetzt die Villa Hügel ins 17. Jahrhundert – jene Zeit, als Biber einer der bedeutendsten Musiker war.

Als Konzertmeister kehrt der Alte-Musik-Experte und langjährige Begleiter des FKO Gottfried von der Goltz zurück nach Essen. Er setzt ergänzend zu den Trompetenwerken drei Concerti grossi aufs Programm: Zwei aus Händels Opus 6 und eins von Bibers Zeitgenossen Georg Muffat, einem Pionier der Gattung Concerto grosso in Deutschland.

Barock III

Fr 21. April 2023, 20 Uhr
Sa 22. April 2023, 20 Uhr

Nils Moenkemeyer

Villa Hügel, Essen

Fr 21. April 2023, 20 Uhr
Sa 22. April 2023, 20 Uhr

VIVA ITALIA

Antonio Vivaldi L’Olimpiade, Overture RV 725
Antonio Vivaldi Concerto à quattro A-Dur RV 158
Evaristo Felice dall’Abaco Concerto à più instrumenti D-Dur op. 6 Nr. 12
Antonio Vivaldi Concerto für Viola, Streicher und b. c. g-Moll RV 495
Antonio Vivaldi Concerto di Parigi RV 114 C-Dur
Antonio Vivaldi Concerto di Parigi c-Moll RV 119
Francesco Durante Concerto per Quartetto Nr. 1 f-Moll
Antonio Vivaldi Concerto für Viola, Streicher und b. c. g-Moll RV 416
Francesco Geminiani Concerto Grosso d-Moll H.143 ‚La Folia‘

Nils Mönkemeyer Viola & Leitung 

TICKETS 0201 / 23 00 34

Nils Mönkemeyer, einer der führenden Bratscher unserer Zeit, ist zurück beim Folkwang Kammerorchester Essen und lädt ein zu einer Reise in den italienischen Barock. Im Gepäck hat er farbenprächtige Konzerte von Vivaldi und seinen Zeitgenossen, die direkt in die großen Musikzentren Italiens führen und die ganze Vielfalt der italienischen Konzertformen präsentieren.

Mönkemeyer ist in allen Stilrichtungen und Epochen zuhause, beherrscht die Barockviola genauso wie das moderne Instrument und ist längst zum prominenten Botschafter für sein Instrument geworden. Beim Folkwang Kammerorchester Essen war Nils Mönkemeyer schon mehrfach als Solist zu erleben und wurde von Orchester und Publikum gleichermaßen bejubelt. In der Barock-Reihe übernimmt er nun erstmals auch die Leitung des FKO und zeigt mit seinem Programm auch ein Händchen für Neuentdeckungen und seine kreative Herangehensweise an die Literatur: Die beiden Viola-Konzerte wurden im Original für andere Instrumente geschrieben – auf der Bratsche sorgen sie für neues Hör-Erlebnisse und Klangerfahrungen.

 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Kulturamt Stadt Essen
Sparkasse Essen
Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen“´