Konzerte Barock

Tickets

Kategorie A / erm.  30,00 / 15,00 €
Kategorie B / erm.  24,00 / 12,00 €
Hörplätze / erm.  18,00 /   9,00 €

ALTE MUSIK

In drei Konzerten führt unser Erster Gastdirigent Gottfried von der Goltz uns in dieser Saison durch die Welt der Alten Musik. Als dramaturgischer Kopf der Reihe hat er für die Barock-Konzerte ein vielfältiges Programm von tanzenden Elementen über anrührende Kirchenmusik bis hin zu absoluten Welthits zusammengestellt.

Wir beginnen mit einem Ausflug in die barocke Gedankenwelt, in der die vier Elemente den Kosmos beherrschen und die Menschen inspirieren. Im zweiten Konzert erleben wir, wie Joseph Haydn sich in einem seiner beeindruckendsten Werke der Passionsgeschichte nähert und aus dem Stoff eine universelle Trauermusik macht. Bachs weltberühmte Brandenburgische Konzerte sind im Mai das fulminante Finale.

Gottfried von der Goltz eröffnet dem Folkwang Kammerorchester Essen mit seiner unbestrittenen Fachkenntnis und jahrelangen Erfahrung als Barock-Spezialist und Kapellmeister zahlreicher Ensembles eine tiefgründige Beschäftigung mit der Alten Musik. Historisch geschult und mit fundierter stilistischer Ausbildung begegnen wir auf unseren Instrumenten von heute der jahrhundertealten Musik.

FKO62W-Foerderer-Barock

LES ÉLÉMENTS

Fr/Sa 04./05. Oktober 2019, 20 Uhr

André Cardinal Destouches Les Éléments
Michel-Richard Delalande Suite de Symphonies, La Grande Piéce Royal
Michel Pignolet de Montéclair Kantate „La Morte di Lucretia“
Jean-Féry Rebel Sinfonie nouvelle “Les Éléments”
Louis-Nicolas Clérambault „La Muse de l’Opéra ou les Caractères lyriques“

Lavinia Dames Sopran | Gottfried von der Goltz Leitung

TICKETS 0201 / 81 22 200


Feuer, Wasser, Erde und Luft: Die vier Elemente übten eine faszinierende Anziehungskraft auf die Menschen der Barockzeit aus, zahlreiche Komponisten beschäftigten sich in ihren Werken mit den Urgewalten der Natur und vertonten Wirbelwinde, Seestürme oder Feuerszenen. Die Elemente stellt der Erste Gastdirigent des Folkwang Kammerorchesters, Gottfried von der Goltz, in den Mittelpunkt dieses Programms. Aus dem großen Chaos entspringen sie nacheinander bei Jean-Féry Rebel, der jedes Element auf seine Art charakterisiert – wellenartige Bewegungen stellen etwa das Wasser dar, das Feuer sprüht Funken in den brillanten Geigen. Das Chaos ist auch der Ausgangspunkt für André Cardinal Destouches eleganter Ballett-Oper „Les Éléments“, zu der schon der junge Ludwig XIV. tanzte.

Die junge Sopranistin Lavinia Dames ist erstmals beim FKO zu Gast. Sonst in Rollen an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf, an der Bayerischen Staatsoper München oder am Theater St. Gallen auf der Opernbühne zu sehen, schlüpft sie in unserer Barockreihe in Michel Pignolet de Montéclairs Kantate „La Morte di Lucretia“ in die Rolle der verzweifelten Römerin, die sich aus Scham das Leben nimmt.

DIE SIEBEN LETZTEN WORTE

Fr/Sa 28./29. Februar 2020, 20 Uhr

Joseph Haydn Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

Gottfried von der Goltz Leitung

TICKETS 0201 / 81 22 200


Zum Beginn der Passionszeit setzt unser Erster Gastdirigent Gottfried von der Goltz eines seiner absoluten Herzensprojekte aufs Programm: Haydns „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ zählt zu den berührendsten Werken der Passionsmusik und lässt klanglich den Barock nachhallen. Trotz ihres Titels kommt die Komposition ganz ohne Worte aus: Vor der heute bekannteren Fassung als Oratorium schrieb Haydn die „Sieben letzten Worte“ für Orchester und für Streichquartett. Jedes im Neuen Testament überlieferte „Wort“ vertonte er in einer Sonate, gerahmt von einer tragischen Einleitung und einem aufwühlenden musikalischen Erdbeben. Die Motive passte Haydn dabei perfekt an die Aussage des Evangelientexts an, gleichzeitig war die Musik für ihre ursprüngliche Bestimmung in einem spanischen Gottesdienst mehr Meditation als Vertonung der Bibelworte. Haydn schuf mit seiner Instrumentalmusik vielschichtige, mal geheimnisvoll und mal dramatisch anmutende Kostbarkeiten.

BRANDENBURGISCHE KONZERTE

Fr/Sa 15./16. Mai 2020, 20 Uhr

Johann Sebastian Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 3 G-Dur BWV 1048
Brandenburgisches Konzert Nr. 4 G-Dur BWV 1049 für Solovioline, zwei Blockflöten, Streichorchester und b.c.
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur BWV 1050
Konzert für drei Violinen D-Dur BWV 1064

Léon Berben Cembalo | Solisten des FKO Violine
Gottfried von der Goltz Violine & Leitung

TICKETS 0201 / 81 22 200


Echte Höhepunkte des Barock-Repertoires beschließen unsere Reihe: Die überaus beliebten Brandenburgischen Konzerte, die ursprünglich für die Köthener Hofkapelle geschrieben waren, könnten unterschiedlicher nicht sein. Ein äußerst breites Spektrum von Besetzungen und Soloinstrumenten macht sie zu einer bunten musikalischen Farbenpracht – Bachs Überschrift „Sechs Konzerte mit mehreren Instrumenten“ wirkt da wie eine bescheidene Untertreibung. Der anspruchsvolle Cembalopart verwandelt das Fünfte fast in ein Cembalokonzert. Léon Berben lässt als einer der führenden Tastenspezialisten für Alte Musik die langen Solopassagen perlen und fließen wie der Virtuose Bach höchstpersönlich. Drei der sechs Konzerte hat Gottfried von der Goltz ausgewählt und kombiniert sie mit einem Konzert für gleich drei Solo-Violinen.

Ganz wie zu Bachs Zeiten wird unser Erster Gastdirigent selbst einen Solopart an der Violine meistern. Die anderen Solostimmen übernehmen Solisten aus dem Folkwang Kammerorchester Essen. Energie pur und wahre Spielfreude sind garantiert!