ExtraKlang-Konzerte

Hier finden Sie alle Informationen zu den ExtraKlang-Konzerten I, II und III

3 Konzert-Blöcke am Freitag und Samstag, 20.00 Uhr, Zeche Zollverein, Halle 5

Alle Konzerte mit Einführung „Musiker im Gespräch“ um 19.30 Uhr

Einzeltickets:
Kategorie A – 30,00 € / 15,00 € (erm.)
Kategorie B – 24,00 € / 12,00 € (erm.)

Ticketverkauf über die Vorverkaufsstellen des Folkwang Kammerorchesters Essen

IDENTITÄTEN

In den drei ExtraKlang-Konzerten dieser Spielzeit erforschen wir, was hier und heute unsere Identität ausmacht.

In „ExtraKlang I“ besinnen wir uns auf den Ursprung unserer Zivilisation mit den Mythen und der Götterwelt der Antike.

„ExtraKlang II“ befragt unseren Umgang mit „Heiligtümern“ der Kunstgeschichte, wie Beethoven und seiner 9. Sinfonie: Erstarren wir in Verehrung vor dem überragenden Genius oder können Neugier und Experimentierfreude einen Weg in die Zukunft weisen?

„ExtraKlang III“ schließlich fokussiert uns auf das speziell deutsche Erbe an Geschichte und Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts: die deutsche Tragödie und Schuld sowie die Kunst, die darin und daraus entsteht.

Aus verschiedenen Richtungen, mit vielfältigen ästhetischen Ansätzen und Perspektiven kommen wir so immer wieder zurück auf eine der Urfragen des Menschseins:
Wer sind wir?

ExtraKlang I

VON GÖTTERN UND SAGEN

Freitag, 13. Oktober 2017, 20 Uhr, Zeche Zollverein Halle 5
Samstag, 14. Oktober 2017, 20 Uhr, Zeche Zollverein Halle 5

  • Michael Köhlmeier

  • Johannes Klumpp

Carl Ditters von Dittersdorf Sinfonie Nr. 4 F-Dur “Die Rettung der Andromeda durch Perseus” aus: 12 Sinfonien nach Ovids “Metamorphosen”, Kr. 76
Igor Stravinsky Apollon musagète
Joseph Haydn
Symphonie Nr. 43 Es-Dur “Merkur”

Michael Köhlmeier Erzähler
Johannes Klumpp Leitung

Zeus, Hera, Poseidon, Aphrodite – die Namen der griechischen Götter kennt jeder. Die dazugehörigen Geschichten sind oft nicht mehr präsent – dabei sind es Urerzählungen unseres Kulturraums. Wir wollen sie wieder ins Bewusstsein rufen – sinnlich und packend: mit einem Erzähler, der die Zuhörer mit Worten und Stimme in seinen Bann zieht, mit Bildern, die das Erzählte lebendig werden lassen… und natürlich mit Musik! Denn schon seit Jahrhunderten inspiriert die klassische Antike Komponisten zu spannender, dramatischer wie humorvoller Musik.
Das Kulturerbe der griechischen Mythen, dargeboten an einem Ort, der selbst Mythos und inzwischen UNESCO-Weltkulturerbe ist: die Zeche Zollverein. In der neu konzipierten Konzertreihe ExtraKlang, in der Grenzübertritte und Vermischung mit anderen Kunstformen auf dem Programm stehen.
Wenn Michael Köhlmeier zu seinen berühmten Erzählungen ansetzt, stockt dem Publikum der Atem. Niemand vermag wie er die Sagen des Altertums lebendig werden zu lassen. Wir freuen uns auf eine Begegnung mit seiner Kunst des Erzählens.

ExtraKlang II

ALLE MENSCHEN WERDEN BRÜDER

Freitag, 19. Januar 2018, 20 Uhr, Zeche Zollverein, Halle 5
Samstag, 20. Januar 2018, 20 Uhr, Zeche Zollverein, Halle 5

  • Johannes Klumpp

  • Uwaga!

Originale und Fälschungen von und über Ludwig von Beethoven
Die Siebte Symphonie im Mondschein für Elise.
Und noch viel mehr.

Uwaga! Band
Johannes Klumpp Leitung

Nach dem großen Erfolg der letzten Kooperation zwischen dem Folkwang Kammerorchester Essen und Uwaga! mit vielen gemeinsamen Gastspielen in ganz Deutschland schlagen wir nun ein neues Kapitel dieser wunderbaren Begegnung auf. Uwaga! stehen für pure Spielfreude: ein virtuoser Violinist mit Vorliebe für osteuropäische Musik, ein Jazzgeiger mit Punkrock-Erfahrung, ein meisterhaft improvisierender Akkordeonist und ein Bassist, der sich im Symphonieorchester ebenso zu Hause fühlt wie in Funkbands.
Abenteuerlustig, bunt und international sind auch die Musiker des Folkwang Kammerorchesters Essen – sie kommen aus ganz Europa, Asien, Amerika, auf der Suche nach musikalischer Hochspannung und neuen Horizonten. Für diese Kollaboration werden die klassisch ausgebildeten Streicher in ganz neuen Spieltechniken geschult und erschließen unbekannte Klangsphären.
Der Versuch: Gemeinsam eine neue Sprache erschaffen. Mit Neugier die eigene Identität erweitern und bereichern. Und auch die Musik Beethovens erweitern, bereichern, unterlaufen und verfremden, in der Begegnung mit Jazz und Rock, dem Balkan und dem Orient.

Werkstattgespräch für alle Abonnenten und Mitglieder der Vereinigung der Freunde des Folkwang Kammerorchesters Essen e.V.

Wir laden Sie herzlich ein, am Mittwoch, den 17.01.2018 ab16.30 Uhr unsere Probe mit anschließender Gesprächs- und Fragerunde zu besuchen. Erhalten Sie einen Einblick in die Probenarbeit des Orchesters und erfahren Sie mehr zu Uwaga! und diesem spannenden Crossover-Projekt!

Über den Veranstaltungsort informieren wir Sie nach Ihrer Anmeldung über das Büro des FKO unter 0201-230034 oder per E-Mail.

ExtraKlang III

METAMORPHOSEN

Freitag, 13. April 2018, 20 Uhr Zeche Zollverein, Halle 5
Samstag, 14. April 2018, 20 Uhr Zeche Zollverein, Halle 5

  • Martina Gedeck

  • Johannes Klumpp

Arnold Schönberg Verklärte Nacht op. 4
Gustav Mahler Adagietto aus: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll
Richard Strauss Metamorphosen TrV 290 in einer reduzierten Fassung

Martina Gedeck Sprecherin
Axel Fuhrmann Regie
Johannes Klumpp Leitung

 

Als Arnold Schönberg den Doktor Faustus in Händen hielt, traute er seinen Augen nicht: Der Roman beschrieb seine eigene Entwicklung, die Zwölftontechnik. Bis in Details ziehen sich Parallelen: Adrian Leverkühns Erstlingskomposition Meeresrauschen könnte Schönbergs Verklärte Nacht sein. Vollendet am 31. Dezember 1899 ist sie ein letztes Statement der hochemotionalen, schwärmerischen und noch tonalen Romantik.
Mit Gustav Mahler fand auch ein anderer Spätromantiker Eingang in Manns Werk. Im Tod in Venedig verleiht Mann der Hauptfigur Gustav von Aschenbach „die leidenschaftlich strengen Züge“ Mahlers und schafft so einen „Helden der Schwäche“, der „am Rande der Erschöpfung arbeitet und sich das Äußerste abgewinnt“. In seiner berühmten Verfilmung verwendet Luchino Visconti Mahlers Adagietto aus der 5. Sinfonie. Hier zitiert  Mahler wiederum sein eigenes Lied: Ich bin der Welt abhanden gekommen.
Aus Amerika richtete sich Thomas Mann während des Zweiten Weltkriegs via Radio an das deutsche Volk und versuchte so, Einfluss von außen zu nehmen. Der Komponist Richard Strauss war innen geblieben und hatte sich mit den Machthabern arrangiert. Nach Kriegsende stand er als alter Mann vor den Trümmern der Häuser, die seine Musik gespielt hatten. Trauer, Schuld und Verzweiflung spiegeln sich in seinen Metamorphosen.
Die Identifikation des Künstlers mit den kulturellen und politischen Entwicklungen seines Vaterlandes ist Fokus dieses Thomas-Mann-Abends. Rezitationen ausgewählter Texte des Schriftstellers, historische Film- und Fotodokumente sowie Zitate seiner Radio-Ansprachen ergänzen sich zu einer eindrucksvollen, spannungsgeladenen Spurensuche nach der Bedeutung von Identität in Zeiten des Krieges und des politischen Wandels.
Axel Fuhrmann ist Autor, Regisseur und Produzent zahlreicher Musik-Dokumentarfilme für europäische Sender wie ARD, ZDF oder Arte. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit gilt den engen Wechselwirkungen
zwischen Zeitgeschichte und den Strömungen der Musik.
Martina Gedeck gehört zu Deutschlands profiliertesten und beliebtesten Schauspielerinnen. Die Filmbranche feierte sie mit nahezu allen bedeutenden Filmpreisen vom Adolf-Grimme Preis bis zum Stern auf dem Boulevard der Stars. Vor allem ihre Darbietung in dem Oscar-prämierten Film Das Leben der Anderen und dem Oscarnominierten Der Baader-Meinhof Komplex katapultierte sie in die Liga internationaler Großproduktionen.

Werkstattgespräch für alle Abonnenten und Mitglieder der Vereinigung der Freunde des Folkwang Kammerorchesters Essen e.V.

Wir laden Sie herzlich ein, am Mittwoch, den 11.04.2018 ab16.30 Uhr unsere Probe mit anschließender Gesprächs- und Fragerunde zu besuchen. Erhalten Sie einen Einblick in die Probenarbeit des Orchesters und erfahren Sie mehr zu dem Konzept dieses packenden Konzerterlebnisses!

Über den Veranstaltungsort informieren wir Sie nach Ihrer Anmeldung über das Büro des FKO unter 0201-230034 oder per E-Mail.